Spiel- und Sporttag

Ende September hatten die Kinder der GS mal wieder die Gelegenheit verschiedene Spiel- und Sportangebote zu testen. Die Gruppen wechselten zwischen Jugendclub, Feuerwehrhof, altem Sportplatz und der Turnhalle. 

Manchen fiel es ziemlich schwer, sich zu entscheiden, was sie probieren wollen. Doch dank des großzügigen Zeitplanes konnte man sich an allem versuchen. Im Jugendclub wurde Tischtennis und Billard gespielt. Auch das Becher stapeln (stacking) fand großen Anklang. Wer lieber knobeln wollte, konnte Sporträtsel lösen. Unterstützung fanden wir mit dem Spielmobil vom Kreissportbund. Die Betreuer reisten mit diversen Fahrrädern an. Das Einrad zu bezwingen gelang leider niemandem.

Aber auf Wackelbrettern, Waveboards oder Stelzen machten viele Schüler und auch einige Lehrerinnen eine gute Figur. Begeistert kämpften manche an der T-Wall um möglichst viele Treffer in kurzer Zeit. Auf dem alten Sportplatz wurde natürlich Fußball gespielt. Aber auch Federball, „Vier gewinnt“, „Schiffe versenken“, das Schwungtuch oder Zielwurf fanden ihre Anhänger. 

In der Turnhalle wurden alle mit dem Unihockey, auch Floorball genannt, bekannt gemacht. Nach dem Besprechen der Regeln konnte jeder in Staffeln den Umgang mit dem Stock und das Führen des Balles trainieren. Am Ende gab es dann noch einen Durchgang, bei dem die Tore gezählt wurden. 

An diesem Tag ging es aber insgesamt nicht um neue Rekorde, sondern um das Kennenlernen, Erweitern und Ausprobieren verschiedener Sportangebote. Wir hoffen, jeder Schüler hat etwas nach seinem Geschmack entdeckt.