So ein Zirkus…

… hieß es im September in Claußnitz. Die Kinder der Kindergärten und der Grundschule verwandelten sich im Projektzirkus Andre Sperlich für eine Woche in Clowns, Artisten, Zauberer, Feuerspucker, Piraten und vieles mehr. In den 4 Veranstaltungen konnten die Gäste Darbietungen am Trapez oder auf dem Seil bewundern. Allen hat es großen Spaß gemacht und die Kinder waren toll.

(weitere Bilder können aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden)

Wir danken an dieser Stelle allen die dies ermöglichten, dem Team vom Zirkus, den Lehrern und Erziehern, den vielen helfenden Händen von Eltern / Großeltern, der FFW Claußnitz und Diethensdorf aber auch den Spendern envia Mitteldeutsche Energie AG, Bäckerei Nitzsche, Simmel, Multi Agrar, den Mitgliedern des Fördervereins der Grundschule und allen Spendern vor Ort. Außerdem danken wir noch Monika Klemm, die manchen Kostüm den letzten Schliff verlieh und Herrn Hermsdorf für die wunderschönen Bilder.

Wir hoffen auf ein Wiedersehen in 4 Jahren und auf Ihre weitere tatkräftige Unterstützung für den Förderverein. Nutzen Sie dazu eine Mitgliedschaft, den Bildungsspender oder das Sammeln von Altpapier.

Der Vorstand des Fördervereins

Umfrage des LER zur derzeitigen Situation der Eltern in Sachsen

Liebe Eltern,

der LandesElternRat wendet sich mit folgender Bitte an Sie:

Kleine Umfrage zur derzeitigen Situation der Eltern in Sachsen

Um ein möglichst umfassendes Bild der aktuellen Situation der Eltern mit schulpflichtigen Kindern in Sachsen zu erhalten, möchten wir euch bitten, sich fünf Minuten Zeit zu nehmen, um an unserer Umfrage teilzunehmen. Gern kann der Link auch weiterverteilt werden, denn je mehr Rückmeldungen wir bekommen, desto aussagekräftiger wird das Ganze.

Link zur Umfrage

Danke für Ihre Rückmeldung und lassen Sie es sich gut gehen.

Ihr Landeselternrat Sachsen sowie der Kreiselternrat Mittelsachsen und der Elternrat der Grundschule

Absage Sommerfest

Liebe Kinder,
werte Eltern, Lehrer und Erzieher,

in den letzten Wochen sind viele Dinge anders gewesen als wir es noch zu Beginn des Jahres gewohnt waren.

Auch die Planung für das Sommerfest stand für uns an erster Stelle. Leider müssen wir Euch aber mitteilen, dass unser Sommerfest, geplant für den 12.06.20, dieses Jahr Aufgrund der aktuellen Umstände nicht stattfinden kann.

Wir sind allesamt genauso traurig wir Ihr darüber, freuen uns aber jetzt schon auf das Sommerfest 2021. Da werden wir gemeinsam mit Euch das versäumte nachholen und ein besonderes Fest feiern, denn unser Förderverein feiert im kommenden Jahr sein 10jähriges Bestehen. Blickt positiv nach vorn, bleibt gesund und munter.

Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Claußnitz

Freude bringen in Corona-Zeiten

An einem Aufruf der besonderen Art, mitten in Corona-Zeiten, beteiligten sich einige Schüler der Klasse 2 unserer Schule. 

Es ging darum, alten Menschen in Seniorenheimen in diesen Tagen eine Freude zu bereiten. 

Während sie derzeit keine Besuche ihrer Familien erhalten können, wollten die Kinder den Senioren und Seniorinnen zeigen, dass jemand „draußen in unserer Welt“ an sie denkt. Deshalb malten und bastelten die Kinder nette Ostergrüße, begleitet von freundlichen Worten, für das Seniorenheim in Rochsburg.

Alle diesen kleinen künstlerischen Werke können nun täglich von den Bewohnern betrachtet werden und ihnen Kraft und Aufmunterung für diese ungewöhnliche Zeit geben.

(siehe auch Beitrag der Freien Presse vom 03.04.2020)

Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie

Allgemeinverfügung – Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie – Anlage 2 – Formular zur Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung in Kita und Schule

Allgemeinverfügung – Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie – Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 16. März 2020, Az: 15-5422/4 – incl. Anlage 1

Sommer, Sonne, Kinderspaß

Am Freitag, 14.06.2019 fand das nun schon zur schönen Tradition gewordene Sommerfest des Fördervereins der Grundschule Claußnitz auf dem Alten Sportplatz in Claußnitz statt. Um 17 Uhr startete der Abend mit einem sportlichen Programm im Festzelt. Die Tanzgruppe und das Funkenmariechen des Mittweidaer Karnevalvereins, das sowie der 1. TaeKwonDo-Club Chemnitz zeigten akrobatische Höchstleistungen und ernteten viel Applaus vom Publikum. Die Jungs von SoundKlapp sorgten für die passende Musik zu den sommerlichen Temperaturen.

Im und ums Festzelt gab es jede Menge Spaß für alle: die Ponys Bibi und Barbara drehten geduldig ihre Runden mit ihren kleinen Gästen, auf dem großen gelben Traktor durfte man heute ausnahmsweise mal herumklettern, die Hüpfburg lud zum fröhlichen Toben ein, wer’s ruhiger mochte, war am Basteltisch des Horts genau richtig, beim Kinderschminken verwandelte sich so mancher in ein märchenhaftes Wesen, an den Geschicklichkeitsspielen konnte man manchmal fast verzweifeln und beim Torwandschießen zeigten sich die wahren Fußballprofis. Außerdem fand dieses Jahr zum ersten Mal ein Kindersachen-Flohmarkt statt.

Nicht zuletzt bot das Sommerfest die Möglichkeit wieder einmal zusammen zu kommen, Leckeres vom Grill und hausgemachte Salate zu genießen und den schönen Abend gemeinsam am Lagerfeuer mit Knüppelkuchen ausklingen zu lassen. Danke dafür an alle, die da waren und besonders an die vielen Helfer und unsere Sponsoren.

Ein großer Dank geht an: Gemeinde Claußnitz, Mitarbeiter des Bauhofes, AOK, Multi Agrar, Freiwillige Feuerwehr Markersdorf, Firma Hänchen, Bäckerei Tino Nitzsche, Huster Getränke, Getränkewelt Markersdorf, Firma Swecon Daniel Knauth, Freies Gymnasium Waldenburg, Teakwondoverein Chemnitz, Mittweidaer Karnevalsverein, Malerbetrieb Delling, Pfarrer Schmidt, Reitanlage Wittig, KSB, Hortteam GS Claußnitz, Frau Simone Gießner, Frau Lisa Meißner, Frau Nancy Grimm, Herr Rico Bischoff und die vielen Eltern welche das Fest unterstützt haben.

Auf geht’s zum Kinderkarneval

Gleich nach den Winterferien machten die Kinder der Grundschule eine lustige Faschingsfeier. 
Dazu hatten wir unsere „Nachbarn“ von der Grundschule in Altmittweida eingeladen. Schon morgens konnten wir viele tolle Kostüme im Schulhaus sehen. 
Manche trugen traditionelle wie Prinzessin, Polizist, Cowboy oder Cowgirl. Aber auch sehr fantasievolle, zum Teil selbst gemachte Verkleidungen waren zu entdecken, zum Beispiel eine Sonnenblume oder der Feuervogel. 
Ein DJ mit zwei Assistentinnen sorgte mit Musik und verschiedenen Spielen für gute Laune. Zwischendurch konnte sich jedes Kind mit Getränken und einem leckeren Pfannkuchen stärken. 
Aber nicht nur im Feiern waren die Kinder ganz groß. 
Die Vierer hatten den Saal im „Roten Hirsch“ gut vorbereitet und die 3. Klassen haben nach der Party wieder „klar Schiff“ gemacht.

Gesunde Zähne

Jedes Jahr kommt unsere Zahnärztin, Frau Dr. Benedix, in unsere Grundschule und kontrolliert die Zähne. 
Gerade nach den „tollen Tagen“, wo es auch viele leckere Süßigkeiten gab, war es wichtig, nochmal alles zum Thema „Zahnpflege“ zu wiederholen. 

Die Schülerinnen und Schüler kannten sich aber noch gut aus. Dass tägliches Zähneputzen, gesunde Ernährung und der regelmäßige Gang zum Zahnarzt dazugehören, hatten wir schnell wiederholt. 
Auch wann und wie man putzen sollte, wurde nochmal an der Handpuppe demonstriert.

Dann gab es für jedes Kind eine Zahnbürste und Zahnpasta und das Reinigen wurde praktisch geübt. 
Zum Abschluss machten wir noch ein Quiz, um das erworbene Wissen zu testen.

Auch im Winter ist was los

Gleich nach den Weihnachtsferien gab es einige Wettbewerbe für die Schüler und Schülerinnen unserer Grundschule. 
Sowohl die Sportler als auch die Naturwissenschaftler konnten ihre Kräfte messen. 
Etwas später als gewohnt fand, diesmal erst im Februar, der Hochsprungwettkampf gegen unsere benachbarte Grundschule in Altmittweida statt. Sowohl den ersten Platz als auch den Gesamtsieg konnten wir uns leider nicht sichern. 
Bemerkenswerte Leistungen erreichten Lilly Mehnert aus der Kl.3 mit 102 cm sowie ein Junge aus der Klasse 2b mit 100 cm. 
Mary Kühnert aus der Klasse 4 (109 cm) sowie Charlotte R. aus der 2b (95 cm) sprangen ebenfalls auf vordere Plätze. 

Beim Völkerball-Turnier gegen Auerswalde, Lichtenau und Ottendorf blieb uns nach tollem Einsatz und einigen sehr knappen Entscheidungen leider nur der undankbare 4. Platz. Hier kämpften unsere Viertklässler mit Unterstützung einiger Kinder aus der 3. Klasse. 

Die Mathe-Asse der großen Klassen schwitzten Anfang des Jahres über den Aufgaben der Mathe-Olympiade. Super, dass sich auch zahlreiche Mädchen probierten, wobei es eine sogar auf das Treppchen schaffte. Bei den Drittklässlern siegte Jonathan H., vor Pascal Lohß und einem weiteren Jungen. 
In der vierten Klasse setzte sich ganz klar Dustin Landgraf, gegen Benjamin Hahn und Joelle S. durch. Dustin blieb zudem nur ganz knapp unter der möglichen Gesamtpunktzahl.  

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Gesund und fit – wir machen mit

Kuchenbasar mal anders, das dachte sich die 3. Klassen der GS. Deshalb stellten sie das gesunde Frühstück in den Mittelpunkt. 

Frau Heymann, unsere Fachfrau für Ernährung, steuerte nicht nur ihre Rezepte und Erfahrungen bei, sondern half auch bei der Vorbereitung. Ebenso viele Muttis und auch ein Vati aus den 3. Klassen. An verschiedenen Stationen wurde in kleinen Gruppen alles vorbereitet. 

Manche fleißigen Helfer hatten bereits zu Hause gebacken, geschnippelt oder dekoriert. Nachdem alles aufgebaut war, lockte ein wirklich sehr schönes Buffet. Manch einer konnte sich auch hier nur schwer entscheiden. Ob Obst oder Gemüse, Müsliriegel, Gemüse-Muffins, Haferkekse, Himbeerquark, Möhrenkuchen, Eierhälften als Igel oder Mäuse oder frisch gepresster Saft – für jeden Geschmack fand sich etwas. 

Die Einnahmen gehen wie immer an den Förderverein der GS.

Weihnachtsstern und Bienenwachs

Das waren nur 2 der Themen, welche im stets prall gefüllten Bastelzimmer des Fördervereins der Grundschule für klebrige Finger und leuchtende Augen sorgten. 

Ob ein mit Pailletten oder Glitzerstaub versehener Stern, Nagelbrettchen mit Herzen, leuchtende Weihnachtsmänner, Filzfiguren oder Bienenwachskerzen, jeder hat etwas gefunden, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Somit sind schon die einen oder anderen Weihnachtsgeschenke entstanden. 

Wer schon etwas Fertiges, wie Schalen oder Geschenkanhänger erwerben wollte, fand dies bei den wunderschönen Tonartikeln der Grundschule. Über den Erlös von reichlich 500 € freuen sich unsere Grundschüler, welche der Besuch des Weihnachtstheaters in Chemnitz damit ermöglicht wird. 

Vielen Dank an alle, die beim Aufbauen, Vorbereiten, Basteln, Verkaufen und Aufräumen mitgeholfen haben.

Spiel- und Sporttag

Ende September hatten die Kinder der GS mal wieder die Gelegenheit verschiedene Spiel- und Sportangebote zu testen. Die Gruppen wechselten zwischen Jugendclub, Feuerwehrhof, altem Sportplatz und der Turnhalle. 

Manchen fiel es ziemlich schwer, sich zu entscheiden, was sie probieren wollen. Doch dank des großzügigen Zeitplanes konnte man sich an allem versuchen. Im Jugendclub wurde Tischtennis und Billard gespielt. Auch das Becher stapeln (stacking) fand großen Anklang. Wer lieber knobeln wollte, konnte Sporträtsel lösen. Unterstützung fanden wir mit dem Spielmobil vom Kreissportbund. Die Betreuer reisten mit diversen Fahrrädern an. Das Einrad zu bezwingen gelang leider niemandem.

Aber auf Wackelbrettern, Waveboards oder Stelzen machten viele Schüler und auch einige Lehrerinnen eine gute Figur. Begeistert kämpften manche an der T-Wall um möglichst viele Treffer in kurzer Zeit. Auf dem alten Sportplatz wurde natürlich Fußball gespielt. Aber auch Federball, „Vier gewinnt“, „Schiffe versenken“, das Schwungtuch oder Zielwurf fanden ihre Anhänger. 

In der Turnhalle wurden alle mit dem Unihockey, auch Floorball genannt, bekannt gemacht. Nach dem Besprechen der Regeln konnte jeder in Staffeln den Umgang mit dem Stock und das Führen des Balles trainieren. Am Ende gab es dann noch einen Durchgang, bei dem die Tore gezählt wurden. 

An diesem Tag ging es aber insgesamt nicht um neue Rekorde, sondern um das Kennenlernen, Erweitern und Ausprobieren verschiedener Sportangebote. Wir hoffen, jeder Schüler hat etwas nach seinem Geschmack entdeckt.

Gibt es hier noch Leben?

Das war die Frage, der wir, die Klasse 4, zu einem Wandertag im wahrsten Sinne des Wortes auf den Grund gingen. Dazu hatten wir uns wieder einmal mit Herrn Schallau am Lehrpfad verabredet. 

Trotz des nicht gerade zum Matschen einladenden Wetters an diesem 22.Juni, wollten wir erkunden, ob sich in dem auf dem Foto zu sehenden Tümpel noch Lebewesen befinden. So richtig konnten wir es bei dem „Dreckloch“ nicht glauben. 

Doch tatsächlich entdeckten wir in dem Blätter-Schlamm-Gemisch, welches aus dem Tümpel geholt wurde, noch wenige Tiere, z.B. eine Schlammfliege, eine Wasserspinne und einen Wasserkäfer.

Gern hätten wir natürlich mehr gefunden. Um dies wieder zu erreichen, setzte Herr Schallau einige Tiere, wie Schlammschnecken, aus einem anderen Gewässer um. Sie reinigen durch ihre Ernährung (Algen, Pflanzenstücke, Aas) das Wasser. Sicher gibt es noch eine Menge anderer Arbeiten zu erledigen, aber wir hoffen, dass die nächsten Klassen schon wesentlich mehr Leben in dem Tümpel entdecken können … und Herr Schallau wird ihnen eine Menge dazu erzählen können. Hiermit noch einmal ein großes Dankeschön an ihn. Ein lieber Dank auch an Frau Viertel für die leckere und vor allem warme Nascherei.

Die Klasse 4 der Grundschule Claußnitz

Sommerfest zum Kindertag

Pünktlich zum Kindertag veranstaltete der Förderverein der Grundschule sein diesjähriges Sommerfest auf dem alten Sportplatz Claußnitz. 
Das von der Feuerwehr kostengünstig zur Verfügung gestellte große Festzelt erwies sich als goldrichtig. 
Das unterhaltsame Eröffnungsprogramm der Chor- und Laienspielgruppe der Grundschule brachte die Besucher so ganz entspannt im Trocknen in Partystimmung. 

Vom Regen ließen wir uns auch danach nicht den Spaß verderben! Die Feuerwehr Markersdorf präsentierte ihr neustes Fahrzeug, im Minibagger konnten kleine Baumeister ihr Geschick beim Sandschaufeln ausprobieren, die Ponys drehten geduldig mit ihren kleinen Gästen eine Runde nach der anderen, die Hortnerinnen bastelten tolle Windlichter mit den Kindern, die von der Fa. Gebr. Donner Holzbau gesponserte und ab jetzt dauerhaft auf dem alten Sportplatz installierte Torwand sorgte für viel Spaß und Begeisterung, ebenso wie Glücksrad, Kinderschminken, Zuckerwatte, Knüppelkuchen… Für die richtige Partymusik sorgte SoundKlapp. 

Ein großes Dankeschön an die vielen fleißigen Helfer und die Sponsoren dieses gelungenen Abends: Gebr. Donner Holzbau, Swecon Baumaschinen Daniel Knauth, Delling Bau, Delling Maler, Schreiter Metallbau, Römer Bauelemente, Getränkewelt Markersdorf, Hänchen Dienstleistungen, Huster Getränke, SoundKlapp, Feuerwehr Markersdorf, Gemeinde Claußnitz, AOK, Style by Lisa Meißner (mit Pauline Nitzsche), dem Hortteam, dem Lehrerteam und den Eltern des FÖV

Es grünt so grün

Schon seit geraumer Zeit fragten viele Kinder der Grundschule, wann es denn nun endlich wieder in den Schulgarten geht.

Nach den Osterferien war es dann soweit. Zuerst mussten die Beete vorbereitet werden, was mit viel Arbeit verbunden war. Aber ebenso fleißig wie geduldig gingen alle Klassen ans Werk.

Hierbei kamen natürlich auch die neuen Pflanzschaufeln, von der Ortsgruppe Claußnitz des BUND, zum Einsatz. Sie leisteten uns hilfreiche Dienste beim Ausstechen des tief wurzelnden Löwenzahns. Dieser hatte sich nämlich schon weiträumig auf allen Beeten ausgebreitet.  

In diesem Zusammenhang ein Dank an den Bauhof, der regelmäßig die Unkrautsäcke leert.

In den Klassenzimmern oder zu Hause wurden derweil Pflanzen vorgezogen und beim Austrieb beobachtet. Bald darauf wagten wir das Auspflanzen von Bohnen, steckten Zwiebeln oder legten Dahlienknollen in die Erde. Auch das Kräuterbeet wurde wieder auf Vordermann gebracht. Mignon-Dahlien, Sonnenblumen, Zuckererbsen, Radieschen und Kartoffeln warten noch darauf, in die Erde gebracht zu werden. 

Zwei große Säcke mit Bio-Blumenerde, einige Pflänzchen und Anzuchttöpfe wurden uns freundlicherweise von Eltern der Grundschule zur Verfügung gestellt. 

Auch dafür herzlichen Dank! 

Neuer Baum am Postweg

Am 24. April zogen die Erstklässler der Grundschule los, um den diesjährigen Baum des Jahres zu pflanzen. Gemeinsam mit den ältesten Kindergartenkindern gestalteten sie ein kleines Programm. 

Danach erfuhren sie noch einiges Wissenswertes von Herrn Bürgermeister Hermsdorf zur Esskastanie. 
Im Anschluss daran wurde das Bäumchen in das, von den Männern des Bauhofes ausgehobene, Pflanzloch gestellt und die Kleinen durften den Wurzelballen mit Erde bedecken. Für den sicheren Halt und den geraden Wuchs befestigten sie es noch an einem Pfahl und einen ordentlichen Schwall Wasser gab es dann zum Schluss. Die Kinder wollen im Laufe der Zeit immer mal nach Ihrem Bäumchen schauen und beobachten, ob es auch prächtig gedeiht. 

Herr Bischoff vom BUND, der ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, übergab den Jungen und Mädchen einige stabile Pflanzschaufeln und zwei Säcke Hornspäne als natürlichen Dünger für den Schulgarten.  

Vielen herzlichen Dank dafür!